Tipps zum Kaninchen kaufen. Das Kaninchen zählt seit vielen Jahren zu den beliebtesten Haustieren. Kaninchen kaufen kann man heute in praktisch jeder Zoohandlung. Die Tiere sind relativ anspruchslose Haustiere, welche sich sogar für unterschiedlichste Formen der Haltung eignen. Das Kaninchen kaufen ist nicht zuletzt daher so populär, weil sich die Tiere nicht nur im Käfig in der Wohnung, sondern auch im Freien gut halten lassen. Generell kann das Kaninchen in Freiland-, Boden- oder Käfighaltung aufgezogen werden. Vor dem Kaninchen kaufen sollten jedoch bestimmte Planungen und Überlegungen seitens des künftigen Besitzers stehen. Denn das Kaninchen ist zwar grundsätzlich recht bequem zu halten, doch zeichnen sich die Tiere auch durch ihre berühmte Vermehrungsrate aus. Will der Halter also nicht laufend mit Kaninchen-Nachwuchs überrascht werden, so empfiehlt sich die Einzelhaltung.

Hinsichtlich ihrer Ansprüche sind die Tiere relativ anspruchslos, zumal es das Trockenfutter bereits fertig konfektioniert in den Zoohandlungen oder auch in den entsprechenden Online-Shops des Internets zu kaufen gibt. Ein Kaninchen kaufen, das ist heute oft der Start eines Kindes in die Pflege und Aufzucht eines Haustieres. So trägt das Kaninchen kaufen beispielsweise auch dazu bei, dass Kinder im Umgang mit dem Stallhasen es praktisch spielend und mit viel Freude erlernen, Verantwortung für ein anderes lebendes Wesen zu übernehmen. Vor dem Kaninchen kaufen sollte man sich jedoch gründlich mit seinen Ernährungsgewohnheiten auseinander setzen und auch die entsprechenden Pflegehinweise studieren. Kaninchen zählen zu den sogenannten Blattfressern und lieben daher vor allem die Blätter von Gräsern und von Kräutern. Ebenso gehört es zur natürlichen Winternahrung der Kaninchen, auch Knospen, die Spitzen diverser Triebe, jedoch auch Rinden und Wurzeln aufzunehmen.

Das übliche Kaninchenfutter aus dem Zoohandel sollte daher möglichst oft mit Nassfutter und mit unterschiedlichen Leckereien angereichert werden. In freier Natur nehmen Kaninchen nämlich bevorzugt vegetarische Nahrung auf, welche sich durch einen signifikant hohen Wasseranteil von 70 bis zu 90 % auszeichnet. Auch Mineralien sollten stets als Ergänzung zum sogenannten Raufutter (Heu) bereitgestellt werden. Ebenso ist eine Ernährung der Kaninchen mit Pellets möglich. Ideal ist jedoch eine Kombination aus Raufutter in Gestalt von Heu, Gemüse als Nassfutter und Trockenfutter. Das Trockenfutter, welches dem Tier angeboten wird, sollte man bereits vor dem Kaninchen kaufen spezifizieren. Hier hat der Besitzer nämlich die Wahl zwischen den Pellets und dem sogenannten strukturierten Trockenfutter. Beides hat sich in der Kaninchenhaltung gleichermaßen gut bewährt.

Darauf sollte man vor dem Kaninchen kaufen achten

Ein Kaninchen ist war kein Hund, mit dem man regelmäßig Gassi gehen muss, dennoch hat es bestimmte Grundbedürfnisse, zu denen auch die Kommunikation gehört. Da Kaninchen in freier Natur stets in größeren Sozialverbänden zu leben pflegen, ist die Haltung mehrerer Kaninchen die eigentlich als artgerecht zu bezeichnende Form. Hierbei kann es allerdings stets zu gewissen Problemen kommen, über die man sich bereits vor dem Kaninchen kaufen im Klaren sein sollte. Werden nämlich ein Rammler und eine Häsin gekauft, so kommt es zur exzessiven Nachwuchsproduktion. Werden hingegen zwei gleichgeschlechtliche Tiere gemeinsam in einem Käfig untergebracht, dann kann es zu erbitterten Rang- und Revierkämpfen kommen, in deren Verlauf mitunter sogar Tiere totgebissen werden. Um diese Gefahr zu vermeiden, bieten sich unterschiedliche Alternativen an. Die Tiere können in separaten Käfigen gehalten werden oder das Kaninchen wird grundsätzlich in Einzelhaltung aufgezogen. Hierbei muss dann allerdings der Halter jenen sozialen Kontakt garantieren, welchen das Kaninchen normalerweise mit anderen Artgenossen pflegen würde. Soziale Zuwendung ist also in jedem Falle erforderlich und der Kontakt mit dem Tier darf sich keinesfalls nur auf die Fütterung und das Reinigen Des Käfigs beschränken. Auch ist es möglich, Häsin und Rammler gemeinsam zu halten. Sie sollten allerdings etwa in dem gleichen Alter und auch gleich groß sein. Zur Unterbindung der Nachwuchsproduktion kann man den Rammler bei einem Tierarzt kastrieren lassen. Generell ist jedoch jede Form der Vergesellschaftung von Kaninchen schwierig. Ein Kaninchen kaufen, um es dann nachträglich in einen bereits vorhandenen Sozialverband anderer Tiere zu integrieren, erweist sich stets als heikel und riskant und sollte nur unter der Anleitung eines versierten und erfahrenen Fachmanns erfolgen.

Grundbedürfnisse befriedigen

Vor dem Kaninchen kaufen sollte man sich vergegenwärtigen, dass Kaninchen hoch soziale Tiere sind. Zu den Grundbedürfnissen, die sie haben und die der Halter auch dementsprechend befriedigen muss, zählen:

Täglicher Auslauf muss sein

Kaninchen eignen sich zur Innen- und zur Freilandhaltung gleichermaßen gut. Sollen sie jedoch im Freien im Käfig untergebracht werden, so ist der Schutz vor Raubwild ebenso zu gewährleisten, wie die Temperierung des Käfigs bei strengem Frost. Die ideale Umgebungstemperatur für ein Kaninchen beträgt etwa 15 Grad Celsius. Dieser Anforderung sollte auch bei der Wohnungshaltung Rechnung getragen werden, da sich ein Kaninchen auch in überhitzten Wohnräumen nicht wohl fühlt. Sowohl die Freiland-, wie auch die Wohnungshaltung der Kaninchen, sind als artgerecht zu bezeichnen, wenn sie den Bedürfnissen der Tiere Rechnung tragen. Im Falle der Käfighaltung gehört hierzu auch der tägliche Auslauf.

Kein unbeaufsichtigter Auslauf

Im Falle der Wohnungshaltung stellen stromführende Kabel eine latente Gefahr für das frei laufende Kaninchen dar. Bei der Freilandhaltung sind es Raubtiere oder Greifvögel. In jedem Falle, also für die Wohnungs- und Freilandhaltung gleichermaßen, gilt der Grundsatz, wonach der Auslauf ausschließlich unter der Aufsicht des Halters erfolgen darf. Nur so lässt sich letztendlich ein optimaler Schutz der Tiere vor den diversen Gefahrenquellen realisieren, welche im Freien und auch in der Wohnung stets auf sie lauern. Auch können stromführende Kabel unerreichbar für das Kaninchen in der Wohnung verlegt werden.

Schreibe einen Kommentar